"Holt endlich ..": ISBN = 9783738612592 im Buch- und Versandhandel für 10,10 Euro erhältlich, z.B. bei Amazon hier.

"Die verkrustete Gesellschaft" kann jetzt zum Preis von 3,90 Euro (in Deutschland versandkostenfrei) beim Verlag hier, im Buchhandel (ISBN 9783837054293), bei buch.de, bei Amazon und demnächst anderen Versendern bezogen werden.. Auf 84 Seiten mit 61 Abbildungen legt es den Finger auf die Wunde, die ich für die weitaus größte unserer Gesellschaft halte. Hier Einleitung und Inhalt.


Hier kostenlose Kurzbenachrichtigung zu neuen Rundbriefen bestellen. -->

"In times of universal deceit, speaking the truth is a revolutionary act." George Orwell


Neueste Rundbriefe: (zum Verzeichnis aller Rundbriefe hier)


Rundbrief 26.06: Brexit-Lügen mit extrem kurzen Beinen: Rückzug von den Versprechungen

Die Brexit-Kampagne hat vor allem mit zwei Versprechen gearbeitet, die beide Lügen waren. Weiter hier.

Rundbrief 25.06: Brexit: Verführer und Opfer

Besonders schlimm ist, daß jetzt ausgerechnet die sozial Schwachen, die der Brexit-Kampagne und dem Streit zwischen den beiderseits wohlhabenden Flügeln der Konservativen auf den Leim gegangen sind, diejenigen sein werden, die den Schaden für Großbritannien vor allem werden ausbaden müssen. Weiter hier.

Rundbrief 24.06: Brexit: Die Stunde der Populisten von rechts (nicht nur in England)

Sie sind nach britischen Analysen eine bunte Mischung vorrangig aus Menschen mit meist weniger Bildung, mit sozialen Nachteilen, oft vorgerücktem Alter und aus dem Milieu ehemaliger Labour-Wähler, die dem elitären Establishment die Gefolgschaft versagt und - zusammen mit den unverbesserlichen National-Konservativen - den Austritt aus der EU durchgesetzt haben. Weiter hier.

Rundbrief 23.06: Beten für Brexit

Morgen nun wird hier in Großbritannien, von wo dieser Rundbrief kommt, europäisches Schicksal gespielt: "Draußen oder Drinnen, das ist hier die Frage". Diese Frage zerreißt die Nation. Sie droht aber auch, Europa zu zerreißen, und zwar vor allem, wenn es zu keinem Austritt kommen sollte. Weiter hier.

Rundbrief 20.06: Merkels Erdogan-Deal und seine bösen Folgen

Immer mehr zeigt sich, welch böse Folgen von Merkels Deal mit Erdogan drohen. Der Deal hat erstens Deutschland und die EU an einen unberechenbaren Partner gebunden, dessen Polizei Flüchtlinge aus Syrien an der Grenze erschießt, zuletzt siebzehn einschließlich vieler Kinder, ohne daß die Bundesregierung zu protestieren wagt und sich so mitschuldig macht. Weiter hier.

Rundbrief 17.06: Von "Leave" zum Mord? Gefahren direkter Demokratie

Die Labour Abgeordnete Jo Cox ist heute vor ihrem Wahlkreislokal erschossen worden. Sie hatte sich dafür eingesetzt, daß Großbritannien in der EU bleibt. Weiter hier.

Rundbrief 16.06: Das zerrissene Europa: Die Krisen spalten die EU auf

Europa ist erstmals nach dem Zweiten Weltkrieg von zahlreichen anhaltenden Krisen gleichzeitig geplagt. Nach einer neuen Umfrage des Pew Research Centers unter 11.500 Teilnehmern sehen große Teile der Bevölkerungen in mehreren EU-Länder die vergangene Dekade als eine Periode nachlassender nationaler Bedeutung und verlangen eine Konzentration auf die Lösung der nationalen Probleme zu Hause, wobei die globale wirtschaftliche Zusammenarbeit von erheblichen Teilen der Bevölkerungen dieser Länder kritisch gesehen wird. Dabei fällt vor allem der Unterschied in der Beurteilung zwischen Deutschland und Frankreich ins Auge. Weiter hier.

Rundbrief 13.06: Brexit: Ursachen und Folgen

Das Brexit-Schicksal scheint besiegelt. Die Brexit-Kräfte haben erstmals nach einer Umfrage von ORB im Auftrag des "Independent" eine klare Mehrheit in einer Umfrage: Gewichtet durch die Bereitschaft zur Stimmabgabe hat das "Leave Camp" 55 %, das "Remain Camp" dagegen nur 45 % - Zeit sich mit Ursachen und Folgen zu beschäftigen. Weiter hier.

Rundbrief 09.06: Parallelwelten: Hartz-4er und der Rest

Die weitaus meisten Menschen in Deutschland können sich nicht vorstellen, was es heißt, wie 6 Mio. Menschen auf Hartz-4-Niveau von 399 Euro/Monat plus Wohngeld zu leben (Abb. 19219, 19073) oder einfach arm zu sein. Armut muß man am eigenen Leibe erlebt haben, um eine klare Vorstellung davon zu haben. Weiter hier.

Rundbrief 07.06: Noch zum Rundbrief über das bedingungslose Grundeinkommen (BGE)

Ich habe bei diesem höchst kontroversen Thema des BGE lange gezögert, es in einen Rundbrief mit einer klaren Bestimmung meiner eigenen Position zu werfen, obwohl ich von Lesern mehrfach gebeten wurde. Zu unsicher waren mir die vielen Varianten. Erst das Schweizer Modell schien mir reif als Grundlage für die Analyse und Diskussion, auch wenn es noch viele Fragen offen läßt, vieler praktischer Tests bedarf und sicher erst in vielen Jahren mit fortschreitender Automatisierung eingeführt werden kann. Weiter hier.

Rundbrief 06.06: Warum ich für ein bedingungsloses Grundeinkommen bin

Die Schweizer haben das bedingungslose Grundeinkommen von umgerechnet 2.250 Euro/Monat mit einer Zustimmung von immerhin etwas mehr als einem Fünftel verworfen. Doch damit ist die Idee nicht tot. Nach Umfragen wollen zwei Drittel der Schweizer die Idee weiter diskutieren und erwarten eine weitere Abstimmung dazu. Weiter hier.

Rundbrief 01.06: Was uns der Streit um die Armenien-Resolution lehren kann

Daß die Türkei an den Armeniern einen brutalen Giga-Völkermord begangen hat, wissen die meisten einigermaßen gebildeten Deutschen bereits. Was man allerdings jetzt lernen kann, ist, wie sich die deutsche Politik ausländischem Druck ausliefert, wenn zu viele Menschen aus einem einzigen Land ungefiltert hereingelassen werden. Weiter hier.

Rundbrief 30.05: Der Fluch der bösen Tat: 10 Jahre Dauerkrise und kein Ende in Sicht

Seit nun schon 10 Jahren befinden wir uns, noch immer ohne Aussicht auf rasche Besserung, in der 2007 ausgebrochenen längsten und tiefsten Krise des kapitalistischen Wirtschaftssystems. Dieser Rundbrief versucht erneut, eine Bilanz zu ziehen, und zeigt, was geschehen müßte. Weiter hier.

Rundbrief 23.05: Wieder amtlicher Schmu mit Bildung der Migranten

Das Bildungsniveau der Migranten ist bekanntlich ein wichtiger Punkt in der öffentlichen Diskussion um die Integrierbarkeit der letzten Migrantenwelle in Millionenstärke. Jetzt versucht das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) wieder einmal, uns mit neuen Umfrageergebnissen zu beruhigen. Das Ergebnis des Amtes ist allerdings alles andere als glaubwürdig. Denn der Anteil derer, die beispielsweise als Syrer das Gymnasium oder eine Hochschule besucht haben wollen, liegt mit enormen 54 % noch erheblich über dem Anteil der Bevölkerung in Deutschland von 30 %, die nach Besuch des Gymnasiums eine Hochschulreife vorzuweisen hat. Weiter hier.

Rundbrief 20.05: Die Fehlbildung von angeblich Gebildeten

Eines der großen Probleme des derzeitigen demokratischen Systems in Deutschland ist die meritokratische Verankerung der Volksgewalt in einem angeblich gebildeten und daher meist wohlhabenden und zugleich einflußreichen Segment der deutschen Bevölkerung. Dabei wird die Leistung (merit) einseitig am formalen Bildungshintergrund festgemacht, und der hat sehr oft sehr wenig mit wirklicher Leistung zu tun. Weiter hier.

Rundbrief 17.05: Neue Umfrage zu Maßnahmen für ein Abbremsen des Trends zu immer mehr sozialer Ungleichheit

Die Deutschen sind sich nach vielen Umfragen aus den letzten Jahren ziemlich einig, daß die soziale Ungleichheit immer weiter gefährlich zunimmt und dieser Trend gebremst werden muß. Die Friedrich-Ebert-Stiftung hat dazu jetzt eine repräsentative Bevölkerungsbefragung durch TNS Infratest Politikforschung zur "Zukunft des Wohlfahrtsstaates" und zu den Präferenzen der Bevölkerung bei der Ausrichtung und Finanzierung des Sozialstaates veröffentlicht. Weiter hier.

Rundbrief 16.05: Vom "Rhein in Flammen" ins Feuer einer mörderischen Schlägerbande

Unter jungen Männern mit Migrationshintergrund aus einer Reihe von muslimischen Ländern ragt die Kriminalitätsrate aus dem Durchschnitt herausragt. Das hat Prof. Haug (Empirische Sozialforschung der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaft, Hochschule Regensburg) hat das schon vor einigen Jahren in ihrer Kurzexpertise "Jugendliche Migranten - muslimische Jugendliche, Gewalttätigkeit und geschlechterspezifische Einstellungsmuster" für das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend festgestellt. Sie stützte sich dabei auf die Arbeit des Kriminalforschungsinstituts Niedersachsen (KFN), das seit Jahren Studien und Schülerbefragungen durchführt, um die Kriminalität von Jugendlichen und insbesondere von Migrantenjugendlichen zu erforschen. Weiter hier.

Rundbrief 11.05: Bye-bye Mittelschicht - Abstieg und Drift in den rechtsnationalen Protest

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung hat am 6. Mai eine neue Untersuchung über die Schrumpfung der Mittelschicht veröffentlicht. Danach ist die Gruppe der Bezieher eines mittleren Einkommens ist in Deutschland von 1991 bis 2013 um sechs Prozentpunkte auf 54 % zurückgegangen, in so wenigen Jahren für soziale Entwicklungen ein enormer Einbruch. Weiter hier.

Rundbrief 09.05: Euro-Krisenländer: immer mehr Haushaltsdefizite/Verschuldung und Anschreiben bei der Bundesbank (Target-Salden)

Die deutsche Öffentlichkeit klagt über die miese Zinspolitik der EZB, versteht aber wenig von den vielen anderen Entwicklungen, mit denen sich die Euro-Krisenländer mit Hilfe der EZB oder auf eigene Faust an der vereinbarten Haushaltsdisziplin vorbeidrücken und dafür wieder munter bei der Bundesbank den Target-Saldo hochfahren und/oder sich anders weiter verschulden. Weiter hier.

Rundbrief 05.05: Warum wir die Integration von Migranten aus dem außereuropäischen Raum in über 30 Jahren nicht geschafft haben

Der neue Datenreport des Statistischen Bundesamts enthält eine sehr ernüchternde Statistik bis zum Jahr 2014, also noch vor der jüngsten Welle. Das schließt die Immigranten ein, die vor vielen Jahren als Gastarbeiter angeworben wurden, als in Deutschland Arbeitsplätze fehlten und die Angeworbenen daher sofort einen Arbeitsplatz bekamen, also verglichen mit Immigranten der jüngsten Welle erheblich besser dran waren. Weiter hier.

Rundbrief 03.05: AfD: Der Aufstand der oft Ahnungslosen

Anders als beispielsweise "gute" Franzosen, neigen "gute" Deutsche nicht zum Aufstand. Wenn sie dennoch in Massen aufstehen und einer national-liberalen Partei zuneigen, muß der soziale Vertrag zwischen dem Volk und seiner Regierung schwer beschädigt sein. Das gilt umso mehr, wenn dieselbe Masse, die nun in Deutschland aufsteht, einer Partei zuneigt, die sehr vielen der Zuläufer mit ihrem sozialpolitischen Programm schwer schaden würde, wenn es jemals eine Chance zur Realisierung bekäme. Weiter hier.

Kritische Ökonomie der neoliberalen Globalisierung auf Youtube


Teil 1: Das Zeitalter der globalen Plutokratie
Teil 2: Wie die Globalisierung das Klima zusätzlich aufheizt
Teil 3: Heimatlose und verantwortungslose Konzerne
Teil 4: Chinas globaler Jobklau
Teil 5: Die globale Kreditkrise
Teil 6: Die globale Angst
Teil 7: Kein Aufstieg mehr in diesem Land
Teil 8: Die Lügenmärchen vom Arbeitsmarkt
Teil 9: Deutschland - Niedrigsteuerland
Teil 10: Speed kills - Exponential zerstören wir die Erde